In 16 Tagen zu 6 Bosch Projekten auf 3 Kontinenten.

Bosch Technik weltweit entdecken.

Die Bosch World Experience hat gezeigt: Bosch ist Teil von spannenden Großprojekten. Folgen Sie den Erlebnissen der Bosch Explorer auf der Reise und erfahren Sie, wie die Technik von Bosch an den Stationen zum Einsatz kommt.

London, Europa

Bosch in London

Reisezeitraum: 20.07.-23.07.

London ist eine Stadt der Kontraste: hier trifft eine kulturelle Vergangenheit auf ein lebhaftes, modernes Heute. Aus diesem Grund ist London eines der beliebtesten Reisezeile weltweit. Jedoch wissen nur die wenigsten, dass sowohl in geschichtsträchtigen Gebäuden als auch im größten Riesenrad Europas Bosch Technologie steckt.

Schon 1889 eröffnete Robert Bosch das erste ausländische Büro weltweit in London, um im Vereinigten Königreich Bosch Produkte anzubieten. Dies war der erste Schritt, um ein Teil von großen Sehenswürdigkeiten wie der Tower Bridge, dem Wembley Stadion und dem London Eye zu werden.

Die schönsten Momente in London.

Erfahren Sie, was Amy an Jim Malin, dem Bosch Experten vor Ort, so begeisterte und entdecken Sie die Lieblingsmomente von Roy und Hong Khai in London.

Film starten

Der Reisebericht über London.

Sind Sie neugierig geworden und wollen wissen, welche Erfahrungen das Explorer-Team in London noch machen konnte? Dann lesen Sie den London Reisebericht in der Blogumentary.

Zur London-Story
buttons.play_video
buttons.play_video

60 Sekunden aus London.

Sehen Sie die Höhepunkte der ersten Station und der Entdeckungsreise auf und unter der Tower Bridge.

Film starten

3 Fragen über die London Tower Bridge

Lernen Sie von Bosch Rexroth Mitarbeiter Jim Malin, wie und wo die Technik von Bosch rund um die Tower Bridge zum Einsatz kommt.

Film starten
buttons.play_video

Panama, Central America

Bosch in Panama

Reisezeitraum: 23.07.-26.07.

Jahrhunderte lang schien es wie ein unerreichbarer Traum: den Atlantik und den Pazifik mit einem Kanal zu verbinden, der mitten durch den Dschungel von Panama fließt. Das Bauprojekt begann 1880. Nach 30-jähriger Konstruktionsphase und vielen Schwierigkeiten wurde der Kanal 1914 eröffnet - und zu einem bahnbrechenden Erfolg für die Schifffahrt und den Welthandel. Schließlich wurde die Seestrecke von New York nach San Francisco von 25.000 auf 10.000 Kilometer verkürzt und die Reisezeit bei einer Reisegeschwindigkeit von 15 Knoten um 3 Wochen verringert.

Wenn Schiffe heute Kontinente überqueren, ist Bosch ein Teil davon. Ursprünglich wurden die Tore der Schleusenkammern noch mit mechanischen Antrieben bedient. 2010 wurden diese von Bosch Rexroth durch 158 maßgefertigte Hydraulikaggregate und Antriebszylinder ersetzt, die seither für verbesserte Effizienz und Funktionalität sorgen.

buttons.play_video

Die schönsten Momente in Panama.

Der Einblick in die Konstruktion und Technik des Panamakanals war für Luiz atemberaubend. Was faszinierte die Bosch Explorer Yanru und Tolgay wohl am meisten?

Film starten

Der Reisebericht über Panama.

Sie wollen weiter ins Detail gehen und alles erfahren, was die Bosch Explorer erlebt haben? Dann lesen Sie den Panama Bericht in der Blogumentary.

Zur Panama-Story

60 Sekunden aus Panama.

Erfahren Sie in einer kurzen Zusammenfassung, was die Bosch Explorer am gigantischen Panamakanal besonders beeindruckte.

Film starten
buttons.play_video
buttons.play_video

3 Fragen über den Panamakanal.

Wie Technik von Bosch täglich dafür sorgt, dass Schiffe heute und in Zukunft eine der imposantesten Wasserstraßen der Welt passieren können? Roman Koshcheev, unser Mitarbeiter vor Ort, verrät es Ihnen.

Film starten

San Francisco, North America

Bosch in San Francisco

Reisezeitraum: 26.07.-29.07.

Stellen Sie sich vor, ihr Tachometer zeigt 100 Stundenkilometer und Sie nehmen einfach die Hände vom Lenkrad, während Sie auf dem Highway von San Francisco nach Palo Alto fahren. Wie von Zauberhand beschleunigt Ihr Fahrzeug, überholt ein anderes Auto und kehrt zurück in die Spur. Das Lenkrad erledigt alles selbständig. Monitore zeigen, wie das Fahrzeug die Umgebung scannt: große, gelbe Blöcke stellen andere Fahrzeuge um Sie herum dar, weiße Dreiecke symbolisieren Verkehrsschilder mit Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Für Jan Becker, Chef-Entwickler in Palo Alto, Kalifornien, ist diese Vision bereits Wirklichkeit. Er sitzt im Prototyp, ein dunkelblauer Kombi, und fährt auf der Teststrecke der Entwicklung eines hoch automatisierten Autos der nahen Zukunft entgegen – denn unfallfreies Fahren ist eines der Hauptziele von Bosch.

Die schönsten Momente in San Francisco.

Natürlich hat das automatisch fahrende Auto Eindruck hinterlassen. Was unsere Explorer in Palo Alto und San Francisco noch begeisterte, teilen sie hier in ihren schönsten Momenten.

Film starten

Der Reisebericht über San Francisco.

Sie wollen San Francisco und Palo Alto auch aus Sicht der Bosch Explorer erleben? Dann lesen Sie den San Francisco Reisebericht in der Blogumentary.

Zur San Francisco-Story
buttons.play_video
buttons.play_video

60 Sekunden aus San Francisco.

Wie aufregend und gleichzeitig mühelos eine Tour auf E-Bikes ist und wie eindrucksvoll die Technik eines selbstfahrenden Autos für die Bosch Explorer war? Sehen Sie es selbst.

Film starten

3 Fragen über automatisieres Fahren.

Shilpa Gulati, eine Bosch Mitarbeiterin in Palo Alto, verrät Ihnen in diesem Video, welche Technik automatisiertes Fahren ermöglicht und was es für die Zukunft bedeutet.

Film starten
buttons.play_video

Shanghai, Asia

Bosch in Shanghai

Reisezeitraum: 30.07.-02.08.

In nur 150 Jahren hat sich Shanghai von einer Hafenstadt mit 150.000 Einwohnern zu einer der dicht besiedeltsten Städte der Welt entwickelt – und das Wachstum geht weiter. Jede Stunde steigt die Population um 32 Menschen. Das sind 768 am Tag, 5.276 pro Woche oder 21.504 neue Einwohner im Monat. Shanghai gehört jetzt zu den 60 Städten auf der Welt, die mehr als 3 Millionen Einwohner haben. Platz, um zu bauen ist nicht nur knapp vorhanden, er ist auch extrem teuer. Die Knappheit an Baugrund scheint nur einen Weg aus diesem Dilemma aufzuzeigen: geradewegs nach oben. Bereits jetzt entsteht ein ganzes Stadtviertel in der Vertikalen: der Shanghai Tower.

buttons.play_video

Die schönsten Momente in Shanghai.

Von der Sicherheitstechnik im Shanghai World Financial Center bis hin zum Hotel – das Gebäude war für Tolgay ein Höhepunkt. Und was erlebten Amy und Yanru?

Film starten

Der Reisebericht über Shanghai.

Sie möchten mehr über die Erlebnisse der Bosch Explorer in der asiatischen Megacity erfahren? Dann lesen Sie den Shanghai Reisebericht.

Zur Shanghai-Story

60 Sekunden aus Shanghai.

Im World Financial Center sorgen Systeme von Bosch für höchste Sicherheit. Aber auch der atemberaubende Blick über Shanghai aus mehreren hundert Metern Höhe war ein echter Höhepunkt.

Film starten
buttons.play_video
buttons.play_video

3 Fragen über das World Financial Center.

Kevin Xu arbeitet für Bosch in Shanghai und verrät im Video, wie die komplexen Systeme von Bosch im World Financial Center und im noch höheren Shanghai Tower für Sicherheit sorgen.

Film starten

Singapore, Asia

Bosch in Singapur

Reisezeitraum: 02.08.-04.08.

2011 wurde Singapur die erste Hauptstadt der Welt mit einem umfassenden Pilotprojekt für eMobility von Bosch. Dieses einzigartig großflächige Projekt versucht vor allem eine Frage zu beantworten: Wie kann eine neue Fahrtechnologie in die bereits bestehende Verkehrs- und Kraftstoffinfrastruktur integriert werden? Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass bereits mehr als eine Million Fahrzeuge auf 3.400 Kilometern Straße in einer Stadt unterwegs sind, die kaum größer ist als New York. Die Regierung des Stadtstaates ist sich bewusst, dass eMobility mehr als nur ein Paar Ladestationen am Straßenrand bedeutet.

Bosch Software Innovations wurden beauftragt, diese Herausforderung zu lösen. Die IT Speziallisten entwickelten eine Software Plattform, die es Fahrern ermöglicht, die nächste Ladesäule mit ihrem Smartphone oder Tablet zu lokalisieren und direkt zu ermitteln, ob die Station zur Verfügung steht oder nicht. Die Experten mussten dafür sicherstellen, dass sich die verschiedenen Technologien der einzelnen Ladesäulen mit der Plattform vernetzen können. Im Verlauf des eMobility Pilotprojektes wurden zusätzlich Schnellladestationen getestet, die 80 Prozent des Akkus bereits in einer Stunden laden können.

buttons.play_video

60 Sekunden aus Singapur.

Wie elektrisierend Singapur und die Fahrt in den nachhaltig optimierten Fahrzeugen auf die Explorer wirkte? Sehen Sie es im Film.

Film starten

3 Fragen über eMobility.

Lassen Sie sich von Thomas Jakob Einblicke in die elektronische Mobilität und die damit verbundene Vernetzung von Menschen und elektronischen Geräten geben. Er arbeitet für Bosch in Singapur und ist nicht zu bremsen, wenn es um dieses Thema geht.

Film starten
buttons.play_video

Berlin, Europe

Bosch in Berlin.

Reisezeitraum: 04.08.-06.08.

Das große Finale wurde in Berlin gefeiert, Hauptstadt des Heimatlandes von Bosch und Standort einer ganz besonderen Stiftung: der Robert Bosch Stiftung. Sie ist nicht nur eine Stiftung, die ihre Ziele mit Eigenprogrammen verfolgt, sondern auch eine Förderungsstiftung, die es anderen ermöglicht, sich zu entwickeln, Projekte und Initiativen in Gang zu setzen und soziale Interessen in Deutschland und weltweit voranzutreiben.

Die Robert Bosch Stiftung ist eine von Europas größten Stiftungen mit einer Verbindung zu einem privaten Unternehmen. Sie investiert etwa 70 Millionen Euro jährlich in über 800 eigene Projekte sowie Projekte Dritter. Das Geld fließt in Auslandsbeziehungen, Bildung, Soziales und Kultur und darüber hinaus in Gesundheit und Technik. Die Stiftung wurde 1964 gegründet und hat bereits mehr als 1.2 Milliarden Euro für gemeinnützige Zwecke ausgeben.

60 Sekunden aus Berlin.

Nach 16 Tagen gemeinsamer Reise war es ein sehr emotionaler Abschied in Berlin. Vorhang auf für 60 Sekunden des grandiosen Finales!

Film starten
buttons.play_video
buttons.play_video

3 Fragen über die Robert Bosch Stiftung.

Sandra Breka gibt einen spannenden Einblick in das weite Spektrum, dem sich die Mitarbeiter der Stiftung widmen und so die Maximen von Robert Bosch bis heute weiterführen.

Film starten

Blogumentary

6 Bosch Explorer. 3 Kontinente. 1 einzigartige Blogumentary.

Die Blogumentary zur Bosch World Experience 2014 ist ein multimedialer Reisebericht. Sie ist gefüllt mit spannenden Inhalten aus diversen Social-Media-Kanälen sowie Reaktionen aus dem Netz, die von den 6 Explorern pro Destination in einer gemeinsamen Redaktionssitzung zusammengestellt wurden. Einfach durchlesen und die Reise Revue passieren lassen.

Zur Blogumentary

Die Bosch Explorer

Die Stars der Bosch World Experience 2014.

Tausende Menschen aus der ganzen Welt sind den 6 Bosch Explorern auf ihrer Reise gefolgt. Sie wurden wiedererkannt, nach Fotos gefragt und sorgten an den unterschiedlichsten Orten für Aufregung. Hier erfahren Sie mehr über die Stars der Bosch World Experience 2014, die mit ihrem Humor, Know-How und Charakter diese einzigartige Weltreise bereichert haben.

Mehr erfahren

Ein Hashtag. Viele weitere Informationen.

Finden Sie mehr über die Bosch World Experience heraus. Einfach den Hashtag nutzen.

#ExperienceBosch

Wir sind Bosch

Was es heißt, für Bosch zu arbeiten.

Bei Bosch kennt Zusammenarbeit keine Grenzen. Über 280.000 Mitarbeiter geben täglich ihr Bestes und entwickeln Ideen und Innovationen auf der ganzen Welt. Lernen Sie jetzt einige von ihnen näher kennen und erfahren Sie, was sie über ihren spannenden Job berichten können und sie an ihren Projekten so fasziniert.

Mehr erfahren